Damen feiern überzeugenden Sieg über Vorst

Laura Otto erzielte einen Doppelpack gegen Vorst

     Die Damen des SV Glehn haben mit einem überzeugenden 4:0 (1:0) über die Sportfreunde Vorst ihren zweiten Saisonsieg eingefahren. Für die Elf von Trainer Ralf Mayer, die sich damit auf den zehnten Tabellenplatz vorarbeitete, war Laura Otto zweimal erfolgreich. Die weiteren Treffer erzielten Steffi Gieleßen und Spielführerin Lotta Schröder.

     Das Spiel an der Johannes-Büchner-Straße begann nervös auf beiden Seiten. Unnötige Ballverluste und ungenaues Passspiel führten zu einer zähen Anfangsphase. Dabei probierten es die Vorsterinnen  vor allem mit Fernschüssen der Glehner Torfrau Maureen Gerecke Schwierigkeiten zu bereiten.

Duras und Pesch treffen doppelt in Wevelinghoven

Timo Pesch erzielte zwei Treffer in Wevelinghoven

     Die Reserve des SV Glehn hat am neunten Spieltag den erwarteten Pflichtsieg beim BV Wevelinghoven III eingefahren. Beim 5:0 (2:0) gegen das noch punktlose Tabellenschlusslicht trafen Timo Pesch und „Altmeister“ Manuel Duras doppelt, den fünften Glehner Treffer erzielte Baris Türksever. Glehn II verbesserte sich damit auf den 13. Tabellenrang.

     Gegen das „Kellerkind“ tat sich die Elf von Trainer Willi Conrads auf der ungeliebten Asche in Wevelinghoven zunächst unrewartet schwer. Nach mehreren vergebenen Chancen erlöste Duras seine Elf in der 36. Minute mit dem Führungstreffer. Pesch baute diese mit dem Pausenpfiff und einem schönen 20-Meter-Schuss auf 2:0 aus.

Glehn erwischt rabenschwarzen Tag gegen Rommerskirchen

roki4.jpg

     Der SV Glehn hat beim 0:4 (0:3) gegen die SG Rommerskirchen-Gilbach einen rabenschwarzen Tag erwischt. Der Elf von Thomas Maaßen wurde vom Bezirksliga-Absteiger viermal eiskalt erwischt und kassierte damit die vierte Niederlage in Serie. Nach dem guten Saisonstart mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen ist nun deutliche Ernüchterung in die Glehner Hoffnungen auf eine sorgenfreie Saison eingezogen.



Nur selten kamen die Glehner Stürmer so frei im Strafraum zum Kopfball

Zweiter Sport-Report erscheint am Freitag

     Nur noch dreimal schlafen, dann können Sie den zweiten Sport-Report des SV Glehn für die Saison 2017/18 auch als Printausgabe in den Händen halten. Am kommenden Freitag (29. September) erscheinen wieder 52 Seiten rund um unseren Verein und unsere Partner. Wir wünschen Ihnen jetzt schon viel Spaß bei der Lektüre der (auflösungsreduzierten) Online-Ausgabe, die Sie mit einem Klick auf das Bild erhalten.

Glehn verliert nach Leistungssteigerung doch 2:3 in Weißenberg

Ein Tor erzielt, eins vorbereitet, dann verletzt ausgeschieden: Fabian Zierau hatte einen starken Auftritt in Weißenberg

     Eine deutliche Leistungssteigerung nach der Pause reichte nicht zum Punktgewinn: Der SV Glehn verliert die Partie bei der SVG Weißenberg 2:3 (0:1) und kassierte damit die dritte Niederlage in Serie. Dabei hatten Marvin Demasi und Fabian Zierau den 0:1-Pausenrückstand in eine zwischenzeitliche 2:1-Führung umgewandelt.

     Die Geschichte der ersten Hälfte ist schnell erzählt: Die Elf von Trainer Thomas Maaßen erwartete die Gastgeber an der Mittellinie um dann bei Ballgewinn schnell umzuschalten. Allerdings fehlte zum Umsetzen dieser Taktik die nötige Aggressivität in den Zweikämpfen, so dass Weißenberg mit seinem technisch starken Mittelfeld immer wieder geschickt in die freien Räume kam.

Sparkasse Neuss zeichnet Jonas Jurczyk mit dem Bürgerpreis aus

Bürgermeister Marc Venten (r.) lobte das Wirken von Jurczyk im Ehrenamt

     Die Sparkasse Neuss hat jetzt den Glehner E-Jugend-Trainer Jonas Jurczyk mit dem Deutschen Bürgerpreis in der Kategorie „U21“ ausgezeichnet. Die Jury um Korschenbroichs Bürgermeister Marc Venten würdigte damit das langjährige Wirken des Abiturienten beim SV Glehn und in der Pfarrgemeinde St. Pankratius.

     In seiner Laudatio hob Venten Jurczyks besonderen Leistungen hervor: Seit 2013, also bereits mit 14 Jahren, betreut der heute 18-Jährige den Fußball-Nachwuchs des SV Glehn des Jahrganges 2007. In dieser Zeit hat er trotz hoher Belastung durch den Schulunterricht im Gymnasium (G8) ein hohes Maß an Verlässlichkeit, Ausdauer und Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit den Kindern gezeigt.

Glehn lässt beim 1:2 gegen Norf wichtige Punkte liegen

Sah unberechtigt "Rot": Philipp Homberg

     Der SV Glehn hat durch ein 1:2 (1:1) gegen Aufsteiger TSV Norf wichtige Punkte liegen lassen. Im vorgezogenen Match gegen die Neusser Südstädter brachte eine Rote Karte für Rainer Hoffmann die Elf von Trainer Thomas Maaßen aus dem Konzept. Zu allem Überfluss wurde Philipp Homberg wenige Minuten vor Spielende ebenfalls des Feldes verwiesen.

       Die Norfer starteten in der wegen des Norfer Schützenfestes vorgezogenen Partie zunächst etwas besser und konnten nach etwa sieben Minuten die erste gute Chance des Spiels verbuchen. Nach einer Flanke von der linken Seite köpfte der Norfer Spieler den Ball an die Latte, von wo aus der Ball zurück ins Spiel sprang und geklärt werden konnte.

 

DFBnet Verein

Kommende Events

  • Es sind derzeit keine Events angekündigt

Die nächsten Heimspiele

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 2 Gäste online.

Jetzt registrieren

Werde jetzt gleich ein Teil des Vereins und trete der Community bei.

Zufälliges Bild

Garri Zigunov köpfte das 1:0 für Glehn