Glehn lässt beim 1:2 gegen Norf wichtige Punkte liegen

Sah unberechtigt "Rot": Philipp Homberg

     Der SV Glehn hat durch ein 1:2 (1:1) gegen Aufsteiger TSV Norf wichtige Punkte liegen lassen. Im vorgezogenen Match gegen die Neusser Südstädter brachte eine Rote Karte für Rainer Hoffmann die Elf von Trainer Thomas Maaßen aus dem Konzept. Zu allem Überfluss wurde Philipp Homberg wenige Minuten vor Spielende ebenfalls des Feldes verwiesen.

       Die Norfer starteten in der wegen des Norfer Schützenfestes vorgezogenen Partie zunächst etwas besser und konnten nach etwa sieben Minuten die erste gute Chance des Spiels verbuchen. Nach einer Flanke von der linken Seite köpfte der Norfer Spieler den Ball an die Latte, von wo aus der Ball zurück ins Spiel sprang und geklärt werden konnte.

Glehner Damen starten mit Sieg in die Saison

Kimberly Ott köpfte das Glehner Siegtor

     Die SV-Glehn-Damen sind mit einem 1:0 (0:0)-Sieg im Derby beim SV Bedburdyck/Gierath gut in die neue Saison gestartet. Das goldene Tor für die Elf von Trainer Ralf Mayer und Andreas Weppler erzielte Kimberly Ott.

     Aufgrund der verlegten Partie wegen des Glehner Schützenfestes begann die neue Spielzeit für die Glehnerinnen erst in der 2. Runde. Insofern war den Damen die Nervosität vor der ersten Pflichtaufgabe in den ersten 15 Minuten sichtlich anzumerken. Bei bestem Fußballwetter waren es zunächst die Gastgeberinnen, die vor allem mit langen Bällen ihr Glück versuchten. Doch die neu formierte Glehner Defensive um Abwehrchefin Ott gewann die wichtigen Zweikämpfe und bekam von Minute zu Minute einen besseren Zugriff.

Befürchteter "Knick" ist eingetreten: Glehn verliert 0:2 gegen Kaarst

p1440271a.jpg

     Der befürchtete Glehner „Knick“ nach Schützenfest ist auch tatsächlich eingetreten. Nach drei ungeschlagenen Spielen zum Saisonstart unterlag die Elf von Trainer Thomas Maaßen das erste Match nach dem Kirmesreigen gegen die SG Kaarst II 0:2 (0:1) und rutschte damit von Tabellenplatz zwei auf sieben ab. Zu allem Überfluss sah A-Jugend-Aushilfe Enrico Dautzenberg auch noch die Rote Karte.

Geburtstagskind Aydin trifft bei Sieg über Gierath

p1440212a.jpg

„Geburtstagskind“ Bekir Aydin hat sich beim 2:0 (1:0)-Sieg über den SV Bedburdyck-Gierath III selbst beschenkt. An seinem 25. Geburtstag traf die Glehner „Arbeitsbiene“ per Kopf nach Freistoß von Philipp Novak zum 2:0-Endstand. Zuvor hatte Baris Türksever die Glehner Reserve unmittelbar vor dem Pausenpfiff in Führung geschossen. Die Elf von Trainer Willi Conrads feierte damit seinen zweiten Saisonsieg und verbesserte sich damit auf den elften Tabellenplatz.

Spitzenteams für Glehns Reserve noch eine Nummer zu groß

Danijel Lucic traf zweimal per Strafstoß gegen Hemmerden

     Die Spitzenteams der Kreisliga C sind für den SV Glehn II (noch) eine Nummer zu groß. Während man den Tabellenvierten SV Hemmerden beim 3:3 (1:0) immerhin fast am Rande einer Niederlage hatte, fand das Team von Trainer Willi Conrads beim 0:5 (0:1) beim Zweiten Rot-Weiß Elfgen dann doch deutlich seinen Meister.

     Das Lokalduell gegen die Grevenbroicher Nachbarn zum offiziellen Saisonauftakt des SV Glehn war geprägt von zwei Doppelschlägen. Die frühe Führung der Gastgeber durch Timo Pesch wurde zunächst durch zwei Treffer von Duman und Al Hmoud (75. und 78. Minute) in einen 1:2-Rückstand umgewandelt. Zwei Strafstoßtore von Glehns Neuzugang Danijel Lucic in der 83. und 86.

3:1 in "Süd": Glehn grüßt kurzzeitig von der Tabellenspitze

In allen Belangen ein Vorbild: Kapitän Stephan Janßen traf zum 2:0

     Wer hätte das vor Wochen noch gedacht: Der SV Glehn bleibt nach dem 3:1 (1:0)-Sieg beim 1. FC Grevenbroich-Süd im dritten Spiel der Saison ungeschlagen und grüßt sogar mit sieben von möglichen neun Punkten kurzzeitig von der Tabellenspitze der Kreisliga A. Zweimal Niklas Jonas sowie Kapitän Stephan Janßen trafen für die Elf von Trainer Thomas Maaßen. Die Südstädter, die dem SVG noch im letzten Saisonspiel 2016/17 eine an sich schmerzliche 2:3-Niederlage beibrachten, haben dagegen den Saisonstart komplett in den Sand gesetzt und platzieren sich punktlos am Tabellenende.

     Glehns 2.

Hoffmann erzielt "goldenes Tor" gegen Nievenheim

Rainer Hoffmann traf per Elfmeter zum Sieg

     Der SV Glehn hat seinen Heimauftakt gegen den VdS Nievenheim 1:0 (0:0) gewonnen und mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen einen glänzenden Saisonstart abgeliefert. Rainer Hoffmann traf per Elfmeter für die Elf von Trainer Thomas Maaßen, die bereits am Donnerstag im vorgezogenen Match beim 1. FC Grevenbroich-Süd die Gelegenheit hat, Ihre Startserie auszubauen.

     Der erste Durchgang einer spielerisch insgesamt eher dürftigen Partie ist schnell erzählt: Glehn überließ Nievenheim den Ball und verteidigte clever. Die Gäste ließen jegliche Kreativität vermissen und konnten sich gegen das Bollwerk nicht durchsetzen. In einer ereignisarmen ersten Hälfte hatte Glehn gar keine offensiv nennenswerte Szene.

 

DFBnet Verein

Kommende Events

  • Es sind derzeit keine Events angekündigt

Die nächsten Heimspiele

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.

Jetzt registrieren

Werde jetzt gleich ein Teil des Vereins und trete der Community bei.

Zufälliges Bild

e1-pfingsten.jpg